Vorschau auf kommende Bücher 2020

Prinz auf dem Eis – der zweite Teil der Liebe auf Eis Trilogie

Mit diesem Roman setze ich die Geschichte aus „Tanz auf dem Eis“ fort.

Prinz auf dem Eis ist der zweite Teil in der Eis-Trilogie. Geplante VÖ: Etwa Anfang Juni.

Klappentext:

Hendrik ist als Rechtsanwalt sehr erfolgreich, dagegen will in seinem Liebesleben so gar nichts klappen. Alissa, die Jazzsängerin, in die er sich bei der Hochzeit seines Bruders Daniel Hals über Kopf verliebt hat, verlässt ihn von einem Tag auf den anderen. Er begräbt seinen Traum von Liebe, Romantik und einer Familie wieder und stürzt sich in die Arbeit.

Ein neuer Klient jedoch lässt diesen Traum wieder erwachen. Nur, dass es diesmal keine Frau ist, die Hendriks Herz buchstäblich im Sturm erobert. Es ist der spanische Eishockeyspieler Alejandro. Dieser ist unfreiwillig als schwul geoutet worden und braucht nun einen Rechtsbeistand, weil sein Verein ihn entlassen will.

 Sich prügelnde Machos auf dem Eis, homophobe Kollegen und Hendriks eigene Unsicherheit bezüglich seiner Sexualität und Liebe zu Alejandro erscheinen ihm als fast unüberwindliche Hindernisse zu der Erfüllung seines Traums. Hat die Liebe zwischen dem temperamentvollen Eishockeyspieler und dem introvertierten Anwalt eine Chance?

Sommernachtstraum an der Côte d’Azur

Eine Novelle die das Sommer-und Ferienfeeling so richtig in Schwung bringt!

https://www.amazon.de/gp/product/B087B8PPC6/

Klappentext:

Leben und arbeiten an der Côte d’Azur.

Kilians lang gehegter Traum erfährt durch einen schweren Autounfall ein jähes Ende. Als er nach einigen Wochen aus der Klinik in Toulon entlassen wird, weiß er nicht, ob er jemals wieder normal laufen können wird, ist nahezu pleite und sein Lebensgefährte Matthias hat ihn verlassen.

Glücklicherweise gibt es da noch Alec, einen jungen Franzosen, der Kilian am Hafen aufgabelt und der ihm neben einem Dach über den Kopf, auch Schmetterlinge im Bauch und Herzklopfen beschert.

Eine neue Liebe? Kilians Herz ist ganz dafür, aber das Schicksal legt ihm und Alec so einige große Brocken in den Weg. Eine verwöhnte, eifersüchtige Hotelierstochter, ein reumütiger Ex und das Mittelmeer selbst, welches sich nicht immer von der schönen und sanften Seite zeigt …

Seelentier – Amarok

Mit „Seelentier“ beginne ich eine Reihe im Genre Mystik, die den Schamanismus als zentrales Thema behandelt. Geplant sind drei oder vier Bände.

Geplante VÖ: Juni/Juli.

Klappentext:

Der Romanautor Alexander entflieht dem geheuchelten Mitleid seiner Mitmenschen, und seines überbehütenden Bruders Konrad, mitten im Winter in die Einsamkeit der tiefverschneiten Berge und Wälder der Midi Pyrénées. Er mietet sich eine Hütte und erhofft sich von dem vierwöchigen Trip frische Inspirationen für neue Romane.

Eingeplant hat er dabei nicht die Begegnung mit einem riesigen Wolf, der das Trauma seiner Kindheit wieder lebendig werden lässt, sowie schießwütigen Bauern und Jägern. Das schneeweiße Raubtier ist jedoch kein normaler Wolf und Alexanders Leben gerät bald völlig aus den Fugen …

Die Spur der Fliegen

Ein Forensik-Krimi, der in den Midi Pyrénées spielt.

Geplante VÖ: Herbst 2020

Klappentext:

Felix Barlow ist forensischer Entomologe und arbeitet nun seit einem knappen Jahr als Rechtsmediziner in Foix, einem kleinen Ort im Departement Ariège. Sein Mann Lucien betreibt ein kleines Landhotel und züchtet Mérens, die schwarzen Pferde der Pyrénees. Seit dem Fall des ermordeten Rentnerehepaars, in dessen Verlauf die beiden sich kennengelernt haben, bekommt Barlow es nur noch selten mit Verbrechen dieser Art zu tun.

Das ändert sich drastisch, als ausgerechnet Lucien bei einem Ausritt mit Touristen buchstäblich über zwei Leichen stolpert. Deren Verwesung ist bereits weit fortgeschritten, was die Identifizierung verhindert. Klar ist jedoch, dass sie einem Gewaltverbrechen zum Opfer fielen.

Der Fall bedeutet nicht nur für Barlows gesamtes Können eine Zerreißprobe, auch seine Beziehung zu Lucien steht vor ihrer bisher schwersten Prüfung.

Die Seele des Raben – Fortsetzung zu Spuk im Pferdestall

Geplante VÖ: Juni 2020

Friedhofsgärtner Karim betreut den alten jüdischen Friedhof in München und ist entsetzt, als sich Fälle von Vandalismus häufen. Grabsteine werden mit Hakenkreuzen und antisemitischen Parolen beschmiert und teilweise sogar zerstört. Also legt er sich nachts auf die Lauer, in der Hoffnung die Täter zu sehen und der Polizei einen Tipp geben zu können.

Dabei scheint ihn ein riesiger Rabe auf Schritt und Tritt zu verfolgen. Was will der unheimliche Vogel von ihm? Ist er eine Art Wächter für die Toten? Karim will es herausfinden und begibt sich in größere Gefahr als er ahnt …