Vorschau auf kommende Bücher November und Dezember 2022

Dark Horse ist der 2. Band in der Reihe Soulanimals. Er ist wesentlich düsterer als Band 1 und spielt im bayrischen Wald.

Fotograf Kai begleitet eine Tierschutzgruppe, die über Schlachttiertransporte berichtet. Er wird konfrontiert mit dem Leid von Pferden, der Grausamkeit von Menschen und seinem Schicksal.

„Ein Alpaka zu Nikolaus“ ist Band 4 in meiner losen Reihe zum 6. Dezember.

Simon und Andreas begegnen sich nach 20 Jahren wieder. Ihre einstige Liebe ist beinahe erstickt worden von den Fesseln der Gesellschaft und ihrer Angst. Die Rettung eines misshandelten Alpakas bringt sie erneut zusammen. Eine Chance, das Feuer ihrer Liebe wieder anzufachen?

„Herz im Regen“ ist ein Roman über christlichen Fanatismus und zwei Männern, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Zum einen wäre da Leif, der sich fröhlich von einem Bett zum nächsten fickt und wahre Liebe nur für ein hübsches Märchen hält. Die katastrophalen Ehen seiner Mutter bestärken ihn darin.
Stefan hingegen hat seine Eltern bei einem Hausbrand verloren, wuchs bei Pflegeeltern auf, die einem fundamentalistisch-christlichen Weltbild anhängen. Leif ist für ihn ein Licht in der Dunkelheit und vielleicht auch sein Retter? Aber will Leif das auch sein oder zieht er sein bisheriges unbeschwertes Leben vor?

Work in Progress: Soulanimals Band 2 – Dark Horse

Für neugierige Leser gibt es hier schon mal den – noch unlektorierten – Prolog des zweiten Bandes aus der Reihe Soulanimals. Wie Buch 1 schon ist auch dieses in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen Bänden gelesen werden.

Klappentext:

Fotograf Kai wird seit einiger Zeit von schrecklichen Träumen geplagt. In ihnen sieht er Schlachtfelder. Stätten des Todes, bedeckt mit den Leichen der Krieger und den Kadavern von Pferden. Noch merkwürdiger ist jedoch, dass er nie allein diese Träume durchsteht, denn da ist diese Stimme, die ihm Worte zuflüstert. Worte in einer ihm fremden Sprache. Eine Botschaft. Und wenn Kai schweißgebadet aufwacht, umgibt ihn immer der Duft von weiten Grasebenen, lichten Wäldern und schnellfließenden Flüssen.

Eines Tages tritt eine Tierschutzgruppe an ihn heran und bittet ihn, eine ihrer Aktionen mit der Kamera zu begleiten und dokumentieren. Kai stimmt nach einigem Zögern zu. Doch was als vorgeblich harmloser Auftrag beginnt, entpuppt sich schnell als ein hochgefährliches Abenteuer! Dabei sind skrupellose Waffenschmuggler und Tierquäler noch die geringsten seiner Probleme. Denn inmitten von Tod und Elend begegnet er seinem Schicksal …

Cover:

Prolog:

Erschöpft hinkte er über das Schlachtfeld. Selten war der Begriff so zutreffend gewesen. Das hier … war jenseits seiner Vorstellungskraft. Wohl nicht einmal die Götter hätten sich das träumen lassen. Sein Blick irrte über die toten und in zuckender Agonie befindlichen Körper, die verstreut – wie makabre Schachfiguren – auf der hügeligen, einst mit Äckern und Wiesen bewachsenen Landschaft an der Somme, lagen. Menschen. Pferde. Maultiere. Zerfetzte Gliedmaßen, herausgerissene Eingeweide, Blutlachen, von Fliegen umschwärmt. Tiefe Krater im Boden bargen weitere Überreste, teils schon am Verwesen. Später, wenn die kriegsmüden Parteien dieses sinnlosen Krieges nach Atem geschöpft hatten, würde es unzählige namenlose Gräber geben.
Doch das war nicht seine Aufgabe. Er war hier, hatte mitgekämpft in den zermürbenden Grabenschlachten, weil er die beschützen sollte, deren Leben noch weniger zählte als das der Menschen. Die Pferde. Es war ihm nicht gelungen. Tausende, Millionen hatten ihr Leben lassen müssen. Vergast, von Maschinengewehrfeuer, Stacheldraht und Granaten zerfetzt, verhungert, an Erschöpfung gestorben. Für die Menschen waren sie nur Material gewesen, das sie beliebig in die Schlacht werfen konnten. So wie diese auch für ihre Führer nur Material gewesen waren.
Oh, er hatte schon viele Kriege gesehen, hatte viele Namen getragen. Mitgekämpft in Schlachten, in denen Pferde eingesetzt und hingemetzelt wurden. Immer und immer wieder hatte er in so vielen Zeitaltern Zeichen gesetzt. Den Menschen versucht, die Augen zu öffnen, für die Anmut, Schönheit und Kraft dieser Tiere. Dass sie mehr waren als nur Fleisch, das man essen konnte. Mehr als ein Reittier, auf dem man die Welt erobern konnte. Wo wären die Menschen denn heute ohne die Pferde? Und wie dankten sie es ihnen?
Er hielt inne, als ein schrecklicher Laut seine scharfen Ohren erreichte, halb Stöhnen, halb Seufzer, ausgestoßen von einer Kehle, die keine Worte formen konnte. Er verstand es trotzdem. Mit wehem Herzen, weil er wusste, was er vorfinden würde, machte er sich auf den Weg in die Richtung, aus der der Laut gekommen war. Stolpernd bewegte er sich vorwärts, ihm hatte dieser Krieg ebenfalls alles abverlangt. Nicht als Soldat, sondern als Tierarzt hatte er sich diesmal verdingt, um das Leiden seiner Schützlinge zu lindern. Auch das war ihm nur in geringem Maße gelungen …
Mit dem Fuß blieb er in den Resten von Stacheldraht hängen, wäre beinahe gestürzt. Vorsichtig zupfte er den Draht von seinem Knöchel, als sein Blick auf einen Krater einige Meter vor ihm fiel. »Oh ihr Götter!« Er vergaß den Draht, hinkte los und ließ sich neben dem Körper eines Pferdes auf die Knie fallen. Ein hübscher Kastanienbrauner, dessen dunkle Augen bereits trüb wurden. Wie durch ein Wunder lebte das Tier noch. Die plüschigen Ohren zuckten, als er sanft mit der Hand über den Hals strich. Rasch musterte er das Pferd, seufzte dann resigniert und erschüttert. Nein, hier kam jede Hilfe zu spät. Die gesamte Flanke war eine einzige schwärende Wunde, Granatsplitter hatten Fleisch und Muskeln völlig zerfetzt. Blut besprenkelte das Fell darum herum, bildete eine Lache unter dem Bauch.
»Es tut mir leid«, murmelte er mit tränenfeuchten Augen. Alles, was ihm noch blieb, war, diesem Pferd das Sterben zu erleichtern. Mit beiden Händen strich er nun rhythmisch über das von Blut, Dreck und Schweiß verklebte Fell und begann, leise zu singen. Worte einer melodischen fremden Sprache drangen über seine Lippen, stiegen zum bleigrauen Himmel auf. Um ihn herum duftete es mit einem Mal nach weiten Grasebenen, lichten Wäldern und dem klaren Wasser munterer Bäche, überdeckte den grauenhaften Gestank von Verwesung und Tod.
Über dem sterbenden Pferd begann die Luft zu golden zu flimmern. Verdichtete sich zu dem Abbild des Tieres. Jung, schön und stark. Keine Verletzung war mehr zu sehen. Wiehernd erhob es sich auf die Hinterbeine, schenkte seinem Helfer einen dankbaren Blick, bevor es davon stob. Das Lied verklang, die Todesstille des Schlachtfeldes übernahm erneut die Regie. Die Augen des Pferdes sahen starr ins Nichts. Ein letztes Opfer dieser Schlacht.
Er erhob sich mühsam, stand einige Sekunden schwankend da. Seine Aufgabe war erfüllt. Hier gab es nichts mehr für ihn zu tun. Sein Herz war müde, seine Seele tief verletzt, sein Geist befand sich in Agonie. Inständig hoffte er, dass die Götter ihn für eine lange Zeit verschonen würden, seine Prüfungen endlich ein Ende fanden. Wie lange schon musste er für einen Fehler büßen, den er vor so langer Zeit begangen hatte? Wann war es genug?
Keine Buße, Tartok.
»Ach nein?« Er lachte bitter auf, als die Stimme einer Wesenheit erklang, die sehr viel älter war als er. »Als was soll ich denn das hier bezeichnen?« Mit der Hand vollführte er eine Geste, die das Schlachtfeld umfasste.
Die Fehler der Menschen sind nicht deinen.
»Warum bin ich dann hier?«
Höre zu und lerne, Krieger der Pferde. Lass dich von deinem Hass nicht blenden.
»Wie kann man die Menschen noch mögen, nach all diesem hier?« Und nach all dem, was sie ihm damals angetan hatten? Ausgestoßen. Verraten. Gehetzt wie ein wildes Tier. Getötet.
Dein Herz wird dir den Weg zeigen. Finde den, der deine Seele ergänzt.
Tartok seufzte. Warum die Götter und Göttinnen immer derart kryptisch daher schwafelten, erschloss sich ihm nicht. Er jedenfalls wollte mit den Menschen nichts mehr zu tun haben. Sein Herz brauchte Ruhe. Dringend. Keine erneuten Komplikationen. Schon gar nicht in Sache Liebe. Die hatte ihm bisher nur Unheil gebracht. Und den Tod. Er straffte sich, schritt entschlossen davon, ohne noch einen Blick zurückzuwerfen. Während er ging, flimmerte die Luft um ihn herum, verdichtete sich. Golden funkelte es, als ein Sonnenstrahl durch eine Lücke in der Wolkendecke drang. Und plötzlich war es kein erschöpfter Mann in schmutziger abgerissener Uniform mehr, der über das Schlachtfeld lief.
Ein riesiges Pferd trabte stolz davon, mit wehender prachtvoller Mähne, das dunkle Fell glänzte im Licht. Kurz blieb es stehen, stampfte mit den Vorderhufen auf. Sein lautes Wiehern scholl wie ein Warnruf über die Stätte des Krieges. Das goldene Flimmern verstärkte sich, die Gestalt des Pferdes verschwamm, mischte sich mit einer warmen kräftigen Böe – und verschwand. Zurück blieb der Tod.

Neuerscheinungen im Oktober 2022

Herz im Sand – Eine romantische Kurzgeschichte um zwei Männer, die einen Neuanfang an der Atlantikküste und im malerischen Städtchen Biscarosse wagen wollen. Es ist der erste Band einer losen rosen Reihe. Geplant sind insgesamt 4 Bände.

Drei Jahre ist es her, dass der charmante Tourist und rastlose Zugvogel Elias ohne ein Wort des Abschieds aus Biscarosse verschwunden ist. Das Herz von Hotelier Mathieu hat er dabei mitgenommen. Dieser stürzt sich seitdem noch mehr in seine Arbeit, doch vergessen kann er Elias nicht.

Nach den verheerenden Waldbränden, die auch Mathieus Pension, das Maison du Pins, zerstört haben, steht Elias mit einem Mal wieder vor ihm. Schnell bemerkt Mathieu, dass sein ehemaliger Geliebter nicht mehr derselbe Mann ist, der ihn vor drei Jahren mit seinem Charme überwältigt hat. Etwas hat ihn verändert. Etwas Schlimmes. Hin und hergerissen von dem Wunsch, Elias zu helfen und gleichzeitig sein Herz zu schützen, muss Mathieu sich bald entscheiden, ob er es erneut riskieren will, verlassen zu werden, denn Zugvögel ändern sich nicht. Oder doch?

Geister und Halloween lassen Förster Milan für gewöhnlich kalt. Auch der uralte Fluch, der die winzige Gemeinde im Fichtelgebirge in der Nacht zu Halloween regelmäßig heimsuchen soll, hält er für puren Aberglauben. Ein gruseliges Märchen, sonst nichts. Doch je näher Halloween rückt, desto mehr häufen sich die Anzeichen, dass vielleicht doch mehr an dem Fluch dran ist, als Milan bislang angenommen hat.

Da wäre zum einen die riesige Schneeeule, die plötzlich wie ein Geist aus dem Wald hervorschwebt und sich auf Milans Balkon häuslich niederlässt. Oder der junge Gelegenheitsarbeiter Jaro, der von Milan auf der Straße aufgelesen wird. Ist er wirklich ein Nachkomme des Eremiten, der vor fünfhundert Jahren von den damaligen Dorfbewohnern als Hexer und Sodomit mitsamt seiner Hütte verbrannt worden ist? Als merkwürdige Unfälle passieren, schlagen Aberglaube, Angst und Misstrauen in blanken Hass um.  Und der aufgestachelte Mob hat ein neues Ziel: Jaro und Milan!

Seit 1. April im Handel: Der erste Band der Mystikreihe „Soulanimals“!

Der Schriftsteller Dominik Kappel kämpft gegen eine massive Schreibblockade. Zudem machen ihm seine Narben und das lahme Bein, Ergebnis einer Hundeattacke in seiner Jugend, immer wieder zu schaffen. Auch seine schwere Hundephobie beeinträchtigt sein Leben. Obwohl sein Bruder Konrad ihm davon abrät, zieht sich Dominik für vier Wochen in die Einsamkeit der französischen Pyrenäen zurück, um sein Leben neu zu überdenken. Als er aber in Aulus-les-Bains eintrifft, muss er feststellen, dass es eine Fehlbuchung im Hotel gegeben hat. Stattdessen offeriert ihm Monsieur Guerin, der Hotelbesitzer, eine Blockhütte abseits des Ortes.

Dominik zögert erst, stimmt dann aber zu. Gleich in der ersten Nacht jedoch wird er von Schüssen und dem Heulen von Wölfen geweckt. Träume von einem schneeweißen Riesenwolf verfolgen ihn und in dem kleinen Tal erwacht eine uralte Legende zu neuem Leben: Amarok. Dominik gerät in ein haarsträubendes Abenteuer, das sein gesamtes Leben völlig auf den Kopf stellt …

Neu erschienen: Cowboys, Colts und Cappuccino!

Link zu Amazon

Luca Russo ist Sizilianer und schwul. Seine Familie hat ihn verstoßen und er landet nach einer Odyssee auf der Straße im Allgäu, wo er Freunde findet und sich ein neues Leben aufbaut. Sein bester Freund Oliver ist Physiotherapeut und behandelt ihn nach einem Autounfall, bei dem Luca sich den Rücken verletzt hat. Um die Genesung zu beschleunigen, schlägt Oliver vor, dass Luca eine Reittherapie machen soll.
Anfangs ist Luca von dem Vorschlag wenig begeistert, denn mit Pferden kann er so gar nichts anfangen. Als er aber doch einen Schnupperkurs auf der Sunshine-Ranch bucht, ändert er seine Meinung schnell, denn sein Reitlehrer ist Jayden Donovan, ein waschechter Cowboy aus den USA. Jaydens Charme und umwerfend sommerhimmelblauen Augen kann Luca nicht lange widerstehen.
Irgendjemand scheint aber etwas gegen ihr Liebesglück und die Ranch zu haben und verübt Sabotageakte die Pferde und Menschen schaden. Aber wer ist dieser Unbekannte? Luca will mit Jayden dieses Rätsel lösen, was sie beide bald zum Ziel macht und in Gefahr bringt. Als dann auch noch Jaydens Ex, der Rodeoreiter Sean auftaucht, ist das Chaos auf der Sunshine-Ranch komplett.

Neu in den Shops: Der Kurzkrimi „Mordrot“!

Seit gestern bei Amazon und den TolinoMedia-Shops erhältlich: Der Kurzkrimi „Mordrot“!

Coverdesign:

[Best_Wordpress_Gallery id=“3″ gal_title=“Coverdesign zu Mordrot“]

Klappentext:

Niklas‘ Ehemann Jan ist vor einem Jahr grausam ermordet worden. Die Kriminalpolizei muss den Fall bald als ungelöst zu den Akten legen, vermutet aber Junkies als Täter, die Jan ausraubten und töteten.
Niklas jedoch glaubt, dass sein Mann ermordet wurde, weil er schwul war. Homophobie ist in dem kleinen Städtchen unweit von Starnberg nicht selten. Gerade seine Nachbarn bemühen sich mit allen Kräften, ihm das Leben schwer zu machen. Aufgeben kommt für Niklas dennoch nicht in Frage. Er verbeißt sich in jedes noch so kleine Detail des Mordes, forscht nach – und bekommt unerwartet von Roman Tiriakis, einem Geschäftmann.
Obwohl die erste Begegnung zwischen Niklas und Roman eher unglücklich verläuft, springt der Funke über. Das zarte Band einer neuen Liebe wird jedoch von neuen Attacken auf Niklas und einem zweiten Mord überschattet …

Link zu Amazon

Link zu Bücher.de

Neuerscheinung!

Am 1. Mai erscheint mein Kurzroman „Sommernachtstraum an der Côte d’Azur“, ist aber bereits jetzt schon vorbestellbar.

https://www.amazon.de/gp/product/B087B8PPC6/

Klappentext:

Leben und arbeiten an der Côte d’Azur?

Kilians lang gehegter Traum erfährt durch einen schweren Autounfall ein jähes Ende. Als er nach einigen Wochen aus der Klinik in Toulon entlassen wird, weiß er nicht, ob er jemals wieder normal laufen können wird, ist nahezu pleite und sein Lebensgefährte Matthis hat ihn verlassen.

Glücklicherweise gibt es da noch Alec, einen jungen Franzosen, der Kilian am Hafen aufgabelt und der ihm, neben einem Dach über den Kopf, auch Schmetterlinge im Bauch und Herzklopfen beschert.

Eine neue Liebe? Kilians Herz ist ganz dafür, aber das Schicksal legt ihm und Alec so einige große Brocken in den Weg. Eine verwöhnte Hotelierstochter, ein reumütiger Ex und das Mittelmeer selbst, welches sich nicht immer von der schönen und sanften Seite zeigt …

Leseproben

Wer erst einmal in meine Bücher hineinschnuppern möchte, hat mit den umfangreichen Leseproben im epub oder mobi Format die Gelegenheit.

Romanautor Aaron wird geplagt von einer massiven Schreibblockade. Er wagt den großen Schritt und entflieht für vier Wochen in eine Hütte in den tief verschneiten Bergen der Pyrenäen. In der Einsamkeit erhofft er sich neue Inspiration für seine Romane.

Eingeplant hat er dabei nicht die Begegnung mit einem riesigen Wolf, der das Trauma seiner Kindheit wieder lebendig werden lässt, sowie schießwütigen Bauern und Jägern. Aaron gerät in ein wahrhaft fantastisches Abenteuer und entdeckt dabei, dass Liebe nicht nur Berge versetzen kann und nicht alles so ist, wie es scheint.

Als Markus seinen Geliebten Remy dabei erwischt, wie der einen anderen Mann küsst, packt er kurzerhand seine Koffer und fliegt zurück nach Deutschland. Doch vergessen kann er Remy nicht. Da erreicht ihn ein Brief von Remys Onkel, dem Hotelbesitzer Pierre Rosse. Eine Diebesbande hat es derzeit auf die Gäste abgesehen und Markus Rat als Sicherheitsfachmann ist gefragt. Zusammen mit seinem Freund Tobias reist er nach Mireval an die Mittelmeerküste. Doch das Wiedersehen mit Remy verläuft ganz anders, als er es sich vorgestellt hat! Nicht nur dieser Kuss steht zwischen ihnen, auch die Diebesbande entpuppt sich als weitaus raffinierter und gefährlicher als gedacht …

Nach der Nacht mit André in Saint-Beaures-sur-Mer ist für Tobias nichts mehr so, wie es war. Sein Freund Markus hat an diesem Ort nach etlichen Wirrungen seine große Liebe gefunden, doch für Tobias bleibt das nur ein Wunschtraum.

Zurück in Frankfurt findet er jedoch keine Zeit zum Nachdenken. Georg Büttner, ein schwerreicher Geschäftsmann, und der Vater seiner Verlobten Martina, stellt ihm ein Ultimatum und droht damit, seine unrühmliche Vergangenheit publik zu machen. Martina macht ihm das Leben noch auf eine ganz andere Art und Weise zur Hölle, doch Tobias scheut aus Scham davor zurück, sich jemandem anzuvertrauen.

Dann verschwindet André spurlos und Tobias steht vor einer schweren Entscheidung. Folgt er seinem Herzen, riskiert er die Freundschaft mit Markus und verliert seinen Job. Tut er es nicht, wird er zum Spielball Büttners, Martinas und deren Intrigen. Als er schon glaubt, dass alles verloren ist, findet er unerwartet Freunde und Unterstützung. Mit neuem Mut nimmt er den Kampf gegen Büttner auf, um sein Leben und um André.

Kurz vor Halloween bekommt Matthias, ein ehemaliger Starfotograf, ungewöhnlichen Besuch auf seinem Grundstück am Canal de Nantes à Brest in der Bretagne. Ein riesiger, schwarzer Kater jagt ihm einen gehörigen Schrecken ein. Nachdem er seine Angst überwunden hat, stellt er bald fest, dass es kein gewöhnliches Tier ist. Doch was ihn dann erwartet, damit hat er nicht gerechnet.

Er wird konfrontiert mit Magie, einer finsteren Druidin, dunklen Verliesen und magischen Orten. Und er findet die Liebe, an die er schon lange nicht mehr geglaubt hat. Zuerst jedoch müssen er und Jamiel den Kampf gewinnen. Gut gegen Böse. Liebe gegen Hass. Wer wird siegen? Eine Reihe in fünf Bänden plus Bonusstory.

Finn ist auf der Suche nach seinem Mr. Right, trifft aber ständig die falschen Männer. Als er in einer Schwulenbar Simon begegnet, ist es für ihn Liebe auf den ersten Blick. Doch der verschlossene Ex-Polizist ist nicht auf der Suche nach Liebe. Er jagt einen Mörder und Finn gerät mittenhinein in ein gefährliches Spiel um Leben und Tod. Liebe gegen Hass. Licht gegen Schatten. Wer gewinnt diesen Kampf?

Leos Leben verläuft nach außen hin geradlinig und berechenbar. Er ist Fernfahrer, liebt seinen Beruf – und er ist schwul. Ein Outing kommt für ihn nicht in Frage, er hat zu viel Angst vor den Reaktionen seiner Kollegen und der Familie. Als er jedoch dem bekannten Eiskunstläufer Daniel Tyrell begegnet, und sich Hals über Kopf in ihn verliebt, muss Leo sich entscheiden. Trotz seiner Bedenken geht er das Risiko ein, denn er will Daniel nicht verlieren. Bald darauf jedoch gerät seine Welt aus den Fugen, denn auch Daniel hat ein Geheimnis. Dessen Vergangenheit holt ihn ein, als sein Exfreund Paul wieder auftaucht. Und Paul will Daniel zurück. Um jeden Preis.